Auslaufmodell Buch?

Bücher2Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich kann mir eine Welt ohne Bücher gar nicht vorstellen. Ich finde, Bücher haben etwas ganz Besonderes, etwas Ruhiges, etwas Vertrautes und manchmal etwas Romantisches. Bücher sind überall und ich habe sie gern um mich herum. Ich verleihe gern Bücher und ich borge mir gern welche aus. Buchhandlungen und Büchereien sind quasi mein Ort des Friedens. Dort kann man schmökern, in die Welt der Phantasie abtauchen oder spannendes Neues lernen. Kurz um: ewig verweilen. Zuhause kann man dann seine „Schätze“, gekauft oder geliehen, bei einer Tasse Tee oder Kaffee ganz genau kennenlernen. Hach, Bücher sind einfach zeitlos und schön! Wieso sollte man also auf die Idee kommen, nie mehr Bücher zu drucken, zu verkaufen, selber zu binden? Wer hat daran eigentlich ein Interesse? Wo liegen die Vorteile, wo die Nachteile? Wird es tatsächlich bald eine Welt ohne Bücher geben? Wie würden dann die Buchmessen aussehen? Gibt es die dann überhaupt noch? Ist das Buch wirklich ein Auslaufmodell?

In unserer heutigen technisierten Welt war es nur eine Frage der Zeit, bis analoge Bücher auch digitale gelesen wurden. Ich würde gern behaupten, dass die Erfindung des E-Books und deren Reader ein geschickter Schachzug der Hersteller war und beim Konsumenten nur Begehrlichkeiten geweckt werden sollten. Das kann ich leider nicht beweisen, aber sicher ist, dass Amazon seine E-Book-Kunden sehr stark an sich binden will und dies auch schafft. Und egal mit wem ich schon über sein E-Book-Reader sprach, so richtig überzeugen konnte mich keiner. Wo genau liegt denn nun der Vorteil der Technik? Ja, ich kann 100 Bücher mit in den Urlaub nehmen, ohne Übergepäck zahlen zu müssen. Ganz ehrlich: Ich hatte noch nie mehr als 2 Bücher am Urlaubsort und dafür aber immer keine Zeit zum Lesen. Ich kann ohne Lieferzeiten ganz schnell mein digitales Buch runterladen. Stimmt, aber ich kaufe gern im Buchladen ein, weil ich vorab im Buch lesen will. Und bei noch nicht veröffentlichen Büchern muss man den Verkaufsstart auch abwarten. Sich Bücher hinstellen ist doch nur Angeberei. Kann sein, aber Bücher sind für mich auch eine tolle Kulisse oder Dekoration, haben Charme und verbreiten eine gewisse Atmosphäre. Mehr Vorteile konnte man mir nicht nennen. Dafür lese ich gern bei allen Lichtverhältnissen. Auch das Aufladen, der Umweltanspekt und die Anschaffungspreise sind für mich ein Argument dagegen. Zwar kann man auch im E-Book unterstreichen und Notizen machen, aber in einem analogen Buch hat das irgendwie mehr Charakter. Und was ist mit vom Autor handsignierten Büchern? Ich selber habe mal eines geschenkt bekommen und ich denke sehr gern an die Geschichte dahinter zurück… Auch das Verleihen von gekauften Büchern geht nur bei der analogen Ausgabe. Und wie sieht es eigentlich mit meinen Daten aus? Ist mir wohl bei dem Gedanken, dass meine persönlichen Vorlieben beim Bücherkauf bekannt werden, dem Verlag übermittelt wird, wie lange ich zum Lesen brauche (Woran tatsächlich die Intelligenz des Lesers abgeleitet wird), an welcher Stelle ich aufhörte zu lesen und ob ich dann weiter las? Das ganze geht so weit, dass auf meine politische Einstellung, meinen Glauben und meine sexuelle Orientierung geschlussfolgert wird.

In meinem Falle wäre hingegen ein E-Book-Reader wirklich Angeberei (Um mal beim Vokabular zu bleiben). Denn ich habe dafür wirklich überhaupt keine Verwendung. Wer keinen Platz für Bücher Zuhause hat oder sich nicht entscheiden kann, welche zwei Bücher er für den Strand einpacken soll, für den ist das bestimmt was. Ich bleibe aber immer noch gern bei meinen guten alten CO2-Speichern aus der guten alten Buchhandlung und hoffe, dass das Buch wirklich kein Auslaufmodell ist. Zumindest für Fühlbücher, Gucklochbücher, Klappenbücher, Puzzlebücher und Malbücher kann ich Entwarnung geben und mich entstpannt zurücklehnen: Noch meine Enkeln werden Bücher zum Anfassen und blättern kennenlernen.

Jetzt könnte ich überlegen, wieviele Arbeitsplätze bei den Druckereien, Verlagen, Buchhandlungen und Büchereien verloren gehen würden, oder ich gönne mir ein gutes Buch bei einer schönen Tasse Tee. Macht euch auch noch einen schönen Tag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: